Chalki

Chalki Chalki von Rhodos aus gesehen, die Dodekanes-Insel Chalki liegt sehr nahe an der Hauptinsel der Dodekanes

Chalki - oder auch Halki, Khalki - liegt westlich von Rhodos in der Inselgruppe der Dodekanes in Griechenland. Von Chalki bis zum Kap Monolithos auf Rhodos beträgt die Entfernung nur wenige Kilometer. Früher wurde Chalki auch "mittlere der Prinzeninseln" genannt. Chalki bedutet aus dem griechischen übersetzt "Kupfererz" (halkos), denn Kupfer wurde in der Antike auf dieser griechischen Insel abgebaut. Heute lohnt sich der Kupferabbau nicht mehr.

Glanzvolle Zeiten von Chalki als Schwammtaucher Insel

Chalki war ehemals eine glänzende, prosperierende Insel mit fast 8000 Einwohnern. Sie galt neben Symi und Kalymnos als Zentrum der Schwammtaucher für die ganzen griechischen Inseln der Dodekanes. Schwämme gibt es aber kaum noch in der Ägäis und heute ist nicht mehr viel von der alten Pracht als Handelsstadt übriggeblieben: Chalki hat heute etwa nur noch etwa 300 Einwohner und lebt - wie so viele der griechischen Inseln der Dodekanes - vom Tourismus. Die Insel ist extrem allerdings wasserarm was eine Erschließung für den Massentourismus nahezu unmöglich macht. Das wiederum bietet viele Möglichkeiten für den Individualtouriten.
Auf der Insel Chalki gibt es nur noch einer Ortschaft - mit dem gleichen Namen Chalki. Der Hafen heißt Emborio (Imborio). Die Architektur der Insel ist für die Dodekanes etwas ungewöhnlich: Im Gegensatz zu den üblichen weißen Häusern der griechischen Inselwelt findet man auf Chalki Häuser in Pastellfarben und mit tempelartigen Vorderfassaden.
Wanderer werden sich über die beiden Fünfhundertet auf der Insel freuen: Der Berg Elias ist 518 Meter und der Kapnikari ist 501 Meter hoch.

Chorio und die verfallene Johanniterburg

Eine Sehenswürdigkeit ist das alte, inzwischen völlig verlassene und verfallene Hauptdorf der Insel, Chorio. Chorio liegt unterhalb der Ruine einer Johanniterburg. In der Burgruine findet man auch die Überreste einer Byzantinischen Kirche. Die Johanniter hatten auf fast allen Dodekanes-inseln Burgen, um die Inseln vor den Angreifern aus Ost und west zu schützen.

Auswanderer aus Chalki nach Florida

Die vielen ehemaligen Bewohner von Chalki sind übrigens in die USA ausgewandert und haben dort in Florida eine Stadt - Tarpon Springs - gegründet, die Stadt der Schwammtaucher. Als Zeichen der Verbundenheit mit ihren verlorenen Kindern hat man in Chalki die einzige Straße "Tarpon Springs Boulevard" getauft.

Foto: Markus Lenk

Kommentar (1)

Vroni

(07.06.2013)

Eine schöne Insel zum Erholen und Ausspannen. Hier trifft man nette Menschen. Genau das richtige um mal aus dem Berufsaltagsstress auszusteigen. Hier gibt es keine Hektik und keinen Stress wie auf anderen Ferieninseln. Hier kann man die Seele mal baumeln lassen. Das Meer ist schön klar und sauber. Und mit den schönen Stränden und den kleinen Sehenswürdigkeiten eine Reise wert. So richtig zum wohlfülen wenn mann den Massentourismus nicht mag.

News

Skandalopetra Freediving Games 2011
Kalymnos richtet 2011 erneut die Skandalopetra Freediving Games aus. Am 24. Juli 2011 dreht sich auf Kalymnos alles um den Skandalopetra, den Tratitionellen Tauchstein der Schwammtaucher.

Werbung

Pauschalreisen Griechenland

Pauschalreisen Griechenland

Wer seinen Urlaub auf den Dodekanes als Pauschalreise buchen möchte, findet Urlaubsangebote für Griechenland unter "Pauschalreisen Griechenland" Es gelten die Reisebestimmungen und AGB der Reiseveranstalter.

- Werbung -

Folgen auf Facebook oder Google+